Missionsschwestern vom hl. Petrus Claver

St. Petrus Claver Sodalität, Zug

Möchten Sie mithelfen?

Täglich erhalten wir neue Hilfsgesuche aus verschiedenen Ländern Afrikas, Asiens und Südamerikas. Diese werden vorerst sorgfältig von uns geprüft und nach ihrer Priorität beurteilt. Beiträge werden vorrangig kirchlichen und religiösen Projekten geleistet, wie z.B.


- Ausbildung von einheimischen Priestern, Katechisten und Ordensleuten

- Bau von Priesterseminaren, Kapellen, Mehrzweckhallen

- Herausgabe religiöser Literatur und Unterstützung kath. Medienarbeit

- Pastoralarbeit in den Pfarreien, Jugendzentren usw. 


Teilweise unterstützen wir auch andere Projekte, welche von kirchlichen Organisationen durchgeführt werden, wie z.B. 

  •    Strassenkinder 
  •    Wasserversorgung
  •    Ambulantstationen
  •    Dorfschulen
  •    Aids- und Leprakranke
  •    Frauenförderung

 

Kapverden: Ein Schutzraum für die Kinder

Die Kapverdischen Inseln – westlich von Senegal - werden uns als Ferienparadies vorgestellt. Das ist aber nur eine Seite der Wirklichkeit. Die Bevölkerung dort lebt in Armut. Das Durchschnittsalter beträgt 17 Jahre, als Folge der sehr hohen Auswanderung.
Die Inseln werden immer wieder von Dürren heimgesucht. Seit zwei Jahren verursachen die Missernten grosse Überlebensnot.

In der Gemeinde Paul (Insel Sao Antao) bilden die Kinder und Jugendlichen den grössten Teil der Bevölkerung. Die meisten sind allein der Sorge der Mütter oder gar der Grosseltern überlassen. Sehr viele leben in extrem schwierigen Verhältnissen. Die Häuschen aus Stein sind oft ohne Fenster, ohne Licht und ohne einen Tisch. Viele der Kinder sind sehr fleissig, haben gute Schulnoten und träumen davon, einen Beruf zu erlernen, um ihre Lebenssituation zu verbessern.

 
 Pfarrer Julio Fortes ist um sie sehr besorgt. Er schreibt: Es ist sehr wertvoll, den Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen, was durch die Patenschaften geschieht. Doch für ihre ganzheitliche Entwicklung benötigen sie auch Begleitung und Schutz, vor allem in den vielen Missbrauchsfällen, denen sie in den Familien und auf der Strasse ausgeliefert sind. Es ist notwendig, einen kleinen Kindergarten und ein Begegnungszentrum zu bauen, wo die Kinder Schutz und Hilfe finden, ein Ort, wo sie in Ruhe Hausaufgaben machen und sich sozial entwickeln können.

Die voraussichtlichen Kosten von 40‘000 Euro übersteigen weit unsere Möglichkeiten. Zusammen mit den 1‘300 Kindern und Jugendlichen aus der Gemeinde bitte ich Sie um Unterstützung, und danke Ihnen für Ihren Beitrag schon im Voraus. Das dankbare Gebet und das Lächeln unserer Kinder werden Sie in Ihrem Alltag begleiten.                   P. Julio Fortes, Mindelo 

Dieses Projekt wurde von unserer Gemeinschaft als Jubiläumsprojekt gewählt. Seine Realisierung widmen wir der sel. Maria Theresia Ledóchowska als Dank für die 125 Jahre unseres Missionswerks.

 

Gerne leiten wir Ihre Spende an diese und ähnliche Projekte weiter.


Missionsschwestern der
St. Petrus-Claver- Sodalität
St.-Oswalds-Gasse 17
6300 Zug


Zuger Kantonalbank, Zug
IBAN: CH92 0078 7000 0703 0530 3       


PC-Konto: 80-2873-8  
IBAN:CH03 0900 0000 8000 2873 8