Missionsschwestern vom hl. Petrus Claver

St. Petrus Claver Sodalität, Zug

Danke schön, Vergelts Gott, wie gut, dass es Sie gibt...  
  

Während des Jahres 2015 konnte sich unsere Gemeinschaft auf die vielen freiwilligen Helfer/Innen verlassen. Miteinander haben wir für das Missionswerk der St. Petrus Claver-Sodalität gewirkt. Am 10. Dezember trafen sie sich mit der Gemeinschaft zur Adventsfeier. Dankbarkeit, Freude, Familiengeist bestimmten die Atmosphäre des Abends.

In der gemeinsamen Eucharistiefeier haben wir Gott gedankt für das ganze Engagement unserer Wohltäter, Helfer/Innen und Beter, die an unserem missionarischen Wirken beigetragen haben.  Pater Jean-Uriel aus der Gemeinschaft der Seligpreisungen hat noch während der Predigt an das Jahr des Gottgeweihten Lebens erinnert und an die Wurzel unseres Lebens und unseres Missionswerkes hingewiesen. 

   

Gedanken und Information haben wir ausgetauscht, u.a. über die wichtigsten Ereignisse in unserer Gemeinschaft in dem zu Ende gehendem Jahr.  Auch das Wirken unserer Mitschwestern in Afrika und Asien wurden im Bild und Wort vorgestellt. Ein besonderes Interesse erweckte der Bericht von unserer Begegnungen mit Vertretern der Kirche in der Ukraine  und in Syrien:  Bp. Bohdan Dzyurakh und Pater Georg Aboud.  Das  zu erfahren, wie  viele Christinnen und Christen  alles wagen und aus Liebe zu Christus und für den Frieden und die Menschen in Not ihr Leben hingeben,  stärkt auch unseren Glauben und gibt einen neuen Blick auf die Realität unseres Alltags.

Der Abend ist schnell vergangen. Gegenseitig bereichert und zugleich angespornt weiterhin Gutes zu tun und solidarisch mit den Menschen in Not zu sein konnten wir uns Frohe Weihnachten wünschen. In diesem Geiste haben wir uns verabschiedet und hoffnungsvoll den Blick nach Vorne haltend wünschten wir uns ein gutes, gesegnetes Jahr und ein baldiges Wiedersehen.